Häufige Fragen

Wie wirkt sich der Einbau einer Autogasanlage auf die Kfz-Steuer aus?

Die Steuer bleibt gleich, da Sie nach dem Autogasumbau auch weiterhin auf Benzin fahren können, müssen Sie leider auch die Steuer für Benzin zahlen.

 

Welche zusätzlichen Wartungsarbeiten müssen nach dem Einbau einer Autogasanlage beachtet werden?

Unsere Anlagen sind wartungsfrei, bis auf den Filtertausch. Je nach Anlage ist der Filter alle 25.000km bis alle 75.000km zu tauschen.

 

Ist es möglich, Dieselfahrzeuge auf Gasbetrieb umzurüsten?

Vom Prinzip her ja, jedoch gibt es hierfür in Deutschland keinen TÜV und vor allem macht es wirtschaftlich keinen Sinn(höherer Anschaffungspreis, höhere Kfz-Steuer, höhere Kfz-Versicherung, höhere Wartung,...)

 

Kann ich nach einer Autogas-Umrüstung trotzdem noch mit Benzin fahren?

Ja, Sie können jederzeit, auch während der Fahrt, auf Benzin umschalten.

 

Was passiert, wenn der Gastank leer wird?

Unsere Anlagen schalten bei leerem Gastank automatisch auf Benzin zurück(Ausnahme: Venturyanlagen)

 

Warum dürfen Autogastanks nur zu 80% gefüllt werden

Der Autogastank benötigt immer einen Sicherheitsbereich, um die Ausdehnung des flüssigen Autogases bei Temperaturschwankungen zu ermöglichen. Die automatische Füllstandsregelung beendet den Tankvorgang, wenn 80% (maximaler Füllstand) erreicht sind.

 

Wird die Motorleistung im Flüssiggasbetrieb geringer?

Je nach Anlage kann die Motorleistung steigen, oder fallen. Bei Venturyanlagen hat man einen leichten Leistungsverlust, bei vollseq. Analgen ist die Leistung gleich.